Polytechnische Oberschule Rudolf-Schwarz im Schnee

Warum die Schule, als ich sie besuchte, nach dem NS-Widerstandskämpfer benannt war, obgleich der meines Wissens niemals in der Orlaquellperle Triptis gewesen war, ist mir bis heute schleierhaft. Vielleicht hatte die Ostthüringische Kleinstadt keine eigenen Antifaschisten aufzubieten? Wie auch das “Orlatalgymnasium” in der Nachbarstadt, hat man sich nach der Wende nach all den politischen Wirrungen des letzten Jahrhunderts dafür entschieden, der Schule einen politisch möglicht unverfänglichen Namen zu geben. Jetzt heißt das Ding “Am Morgenberg“–eigentlich ja ein Straßenname–und ist eine Regelschule (Thüringer Real-/Hauptschul-Kombipack). Dabei hätte die Stadt mindestens zwei wichtige historische Figuren zu bieten gehabt (einen Fotografen/Dokumentarfilmer und den Linguisten, von dem de Saussure seine Unterscheidung zwischen Langue und Parole hat). Aber sei es drum! Solange die frische Farbe einen schönen Kontrast zum Schnee vor der Braunsdorfer Straße abgibt, ist mir das Wurst. Klick!