Skip to content

Frohe und fröhliche Weihnacht(en) – Wie jetzt?

Zwischen 1906 und 1929 liegt im Google-Korpus (siehe Link) die fröhliche Weihnacht weit vorn. Interessat auch, dass es bis in die 1930 zwar frohe und fröhliche Weihnachten gegeben hat, die Weihnacht aber so gut wie immer fröhlich und niemals froh war. Auch in den Folgejahren ist die fröhliche Variante der Spitzenreiter. Seit Mitte der 1980er ist man allerdings nicht mehr fröhlich, sondern eher froh–vielleicht das Jahr überlebt oder doch noch alle Geschenke bekommen zu haben? Mit historischem Blick könnte man die verschobenen relativen Frequenzen sicher besser einordnen (Wirtschaftskrise, Terror, Krieg, Generationen und Bewegungen).

[on Google Ngrams]

Egal welche Variante nun eine höhere Frequenz aufweist, Weihnachten zu thematisieren scheint immer wichtiger zu werden, wie dieses Ngram zeigt.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *
*
*