Skip to content

“Das Blog ist tot,…”

“…es lebe der Blog”, schreibt Anatol Stefanowitsch im Sprachlog [via] und begründet das stichhaltig mit Korpusanalysen und einer nichtrepräsentativen Umfrage. Interessant die Diskussion unter seinem Post. Besonders Stephan, der meint, dass Sprachwandel passiere und dass man ihn nicht aufhalten könne. Ja, nicht bewusst und gesteuert natürlich. Aber Sprachwandel ist ein Phänomen der dritten Hand 😉 (vgl. Rudi Keller) und deswegen ist es genau so Quatsch zu sagen, dass etwas richtiger wäre und jetzt so und nicht anders gemacht werden darf–besonders dann, wenn man nicht durch institutionelle Eingebundenheit bestimmten Regeln folgen muss. Also: Weiterhin das Blog als Neutrum zu deklinieren, ist genau so okay. Man muss wohl damit rechnen, dass man dabei für altmodisch oder eigenartig gehalten wird, oder die Neublogger, Altmedienblogger und Tagebuchblogger irgendwann anfangen, einen zu belehren. Aber vielleicht kommt das Blog in ein paar Jahren wieder. Retro. Yeah! Als zwischenzeitliche Alternative schlage ich den Diminutiv vor: das Blöggchen oder Blögglein. Und dann kann man auch fast wieder kürzen und das Blög sagen…

Aber seis drum! Ich muss jetzt weg vom Klapprechner, zur Kaufhalle. Da gibt es donnerstags immer Broiler.

4 Kommentare

  1. Marcel wrote:

    nur weil die mehrheit es falsch macht, ist falsch nicht das neue richtig. komische argumentation da. 🙂

    Thursday, August 25, 2011 at 1:50 pm | Permalink
  2. Lieber Heiko,

    man muss noch nicht mal altmodisch sein. Interessant wäre doch zu schauen, wo man ‘der Blog’ und wo man ‘das Blog’ sagt. Ich denke, da lassen sich regionale Varietäten ausmachen. Da bestimmte Muster von Sexus dort stärker im Sprachgebrauch aktiv sind.

    @Marcel: In der Sprache und der Grammatik gibt es kein richtig oder falsch. Es gibt eine Dienstverordnung, wie in Institutionen des Staates kommuniziert werden soll und die die formale Repräsentationen der Ausdrücke festlegt (Rechtschreibung). Das ist aber eine politische Verordnung und hat nichts Sprache zu tun. Rechtschreibung ist eine Vergewaltigung und Normierung des Sprachgebrauchs durch die Politik. Also, da macht niemand etwas mit ‘der oder das Blog’ falsch. Außer diejenigen, die meinen eines sei richtig.
    Ich schreibe jedoch frei weiter auf die Blog!!!

    Thursday, August 25, 2011 at 4:41 pm | Permalink
  3. Horatiorama wrote:

    @MBG: Das sehe ich ähnlich, mit dem Unterschied, dass man bei ‘Blog’–anders als bei ‘Gummi’, ‘Benzin’ oder ‘Butter’–eher soziolektale Muster wird finden können. (Prophetie: … und da die Massen nicht merken, wie schlau das ist, was die gebildeten, frühnetzsozialisierten Leute mittleren Alters sagen, werden sie es altmodisch finden. So wie Genitiv oder Imperfekt oder Konjunktive und Zeugs…)

    Thursday, August 25, 2011 at 9:36 pm | Permalink
  4. 30 (nicht mehr) wrote:

    http://www.myvideo.de/watch/6922817/Kaya_Yanar_Artikel_Der_Die_Das

    de Blog (-:

    Sunday, August 28, 2011 at 9:57 pm | Permalink

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Um deinen Kommentar verarbeiten zu können, muss das Gelblog die von dir eingegebenen Daten und deine IP-Adresse speichern. Wenn du damit einverstanden bist, betätige Bitte den Knopf *Daten speichern und Kommentar abschicken*. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung. Required fields are marked *
*
*