Fahrradwegprobleme

Trier und New York haben etwas gemein: die Blockierung von Fahrradwegen.

Allerdings überlege ich gerade, ob man das in Trier ausprobieren sollte. Wäre sicher tödlich. Wenn ich an die gern auf Radwegen aufgestellten Baustellen-, Baumarbeits- etc -schilder denke. Da ist man schnell einen Kopf kürzer. Übrigens für Radfahrer in Trier gerade ein besonders schönes Konstrukt in der Herzogenbuscher Straße an der Baustelle…

4 thoughts on “Fahrradwegprobleme”

  1. Wär ich heut mal in der fahrradspur geblieben und nicht die nikolaistr. runtergeradelt. dann würd ich jetzt keine post vom ordnungsamt bekommen…

    Mutig der kollege im video…

  2. Wollen die dir für deinen Beitrag zur Belebung des ökologisch verträglichen Nahverkehrs in Leipzig danken? Leipzig hat doch–munkelt man–so krasse Feinstaubprobleme, so dass man innerstädtischen Schwerlastverkehr (was macht der da überhaupt?) bei den sich inzwischen massiv beschwerenden Parkbonzen vorbeischleusen muss…

    Und falls es doch ein Knöllchen ist, weis sie doch einfach auf die auch nach Jahren noch nicht umgesetzten Radwegeplanungen um die Leipziger Innenstadt hin. Dann freuen die sich. … Die Biester!

  3. 2 Polizisten und eine Frau vom Ordnungsamt werden dazu verdonnert in der Nikolaistr. schrittgeschwindigkeitfahrende (denn mehr geht bei dem Fußgängeraufkommen da gar nicht) Radfahrer anzuhalten. €10 Verwarnungsgeld werden dafür fällig. Das Geld ist mir ziemlich egal. Aber die Aktion als solche nervt massiv. Zumal die Radwege auf der Karli immer zugeparkt oder nicht existent oder extrem mit Schlaglöchern übersät sind. Ich weiss das ist eine sehr klischeehafte Frage, aber: Hat die Polizei in Leipzig denn wirklich nichts dringenderes zu tun?

    In Berlin durfte ich vor Jahren mal bezahlen, weil ich über den Alex radelte und nicht auf den 3 bzw. 4-spurigen Straßen aussenrum mein Leben auf’s Spiel setze…

  4. Ja, das alte Problem. Da merkst du auch, dass Leipzig noch nicht erkannt hat, was sie an ihren Radfahrern hat. Das liegt m. E. an den unaufrichtigen politischen Rahmenbedingungen. Möchte fast wetten, dass die irgend einem Lobbyverband versprochen haben, da ein paar Mal im Jahr abzukassieren (bzw. zu kontrollieren). Weißt du noch, wie damals der Behindertenverband maßgeblich an der unsinnigen Sperrung der Innenstadtradquerung beteiligt war? So in der Preislage sind wohl die Gründe. Da musst du gar nicht mit Vernunft kommen und so…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.