Skip to content

Illies, Kracht nicht! / FAS-Nachlese: Feuilleton vom 19. Dezember 2010

“Man muss gehen, bevor es kracht”, ist über Nils Minkmars Nachruf auf Florian Illies (FAS 19. Dez. 2010) zu lesen. Das stammt natürlich aus dem Text:

fast hat man den Eindruck, Florian Illies verlasse die Party, bevor es kracht. (Früh zu gehen gehört zu seinen Angewohnheiten. Als er einmal anders entschied. blickte er gegen 22.30 auf die Uhr und schaute erwartungsvoll in die Runde: Würden nun endlich all die Ausschweifungen stattfinden, von denen ihm die Spättrinker immer vorgeschwärmt haben?) [33]

Christian Krachts vollständiger Name taucht nur einmal auf. Einer der immens talentierten Schriftsteller Illies’ Generation sei er. Aber was nun genau der wahrscheinlich kalauernde Verweis auf ihn im Titel soll, das hat Minkmar wohl bei all der Selbstbespiegelung (Natürlich ist der Illies–oder sollte ich sagen “Der Flo”?–ein alter guter Freund und so…) versäumt herauszuarbeiten. Ansonsten so gut zu lesen, wie sein Contra christliche Feiertage “Weg von Spezialeffekten” eine Seite zuvor.

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Um deinen Kommentar verarbeiten zu können, muss das Gelblog die von dir eingegebenen Daten und deine IP-Adresse speichern. Wenn du damit einverstanden bist, betätige Bitte den Knopf *Daten speichern und Kommentar abschicken*. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung. Required fields are marked *
*
*