#ttg09: So war das Trierer Twitter-Grillen

twitttrierVon langer Hand und in weiser Voraussicht von vornherein als Michael-Jackson-Memorial-Spektakel geplant, traf sich die Trierer Twitter-Elite gestern am Vorabend im Palastgarten um die Probleme der heutigen Zeit und überhaupt ganz schwerwiegende Dinge zu besprechen. Dabei wurden Würste, Fleischbrocken und Tofubrätlinge gereicht und eine Kubb-Meisterschaft ausgetragen. Gewinner der Kubb-Meisterschaft waren Sebastian und horatiorama. Die knappen Zweiten: fide pus und So Do Media. 😉

picture-002

[Menschen unter dem Hash-Tag.]

picture-0031

[Nach dem Gewitter gibt sich ein makelloser Palastgarten den Twitteren hin.]

picture-004

[V.l.n.r. Benedikt, David und Sebastian]

picture-0051

[Gedenkminute für den heiligen Twitter-Vogel,…]

picture-0061

[dessen Keule auf dem Mehrweggrill nicht recht werden will.]

picture-0071

[Doch sein Wegwerfbruder wittert seine Chance.]

picture-0081

picture-012

[Kubb.]

picture-013

Blog-BierÜbrigens war auch die Dorfjugend vorort. Einerseits die gehobene Mittelklasse, die am Anfang extrem nervte (siehe), als auch die echten Trierer. Wann nochmal hat die erste gekotzt?

War schön. Vielen Dank!

PS: Im Protokoll des Abends wurde übrigens die Möglichkeit eines Blogbiers vermerkt.

PPS: Nach Wien und Leipzig ist Trier nun wohl die dritte Stadt im deutschsprachigen Raum, in der es ein Twitter-Grillen gegeben hat. Tschirp. Tschirp.

5 thoughts on “#ttg09: So war das Trierer Twitter-Grillen”

  1. Beim nächsten #ttg will ich auf jeden fall dabei sein. ich hoffe horatiorama hat wirklich eine wurst für mich mitgegessen 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.