Das ZDF kickt Elke Heidenreich raus

Und was bedeutet das? Dass sie mit ihrem Text in der FAZ so ziemlich Recht hatte. Das zeigt auch die Stellungnahme vom ZDF-Programmdirektor Thomas “graue Anzüge stehen mir ausgezeichnet” Bellut, die mit hässlichem Heidenreich-Foto versehen veröffentlicht wurde. Ich mochte die Heidenreich selbst nie wirklich, weil sie eben mehr Kritikerin als Literaturwissenschaftlerin ist, das so heraushängen lässt und so einen Hang zur Schmonzette hat. MRR geht ja auch gar nicht. Aber letztlich haben sie doch Recht. Dass Bellut so dumm ist, wie seine Handlung suggeriert, glaube ich nicht. Vielleicht will er einfach selbst nicht wahr haben, “wie jämmerlich unser Fernsehen ist, wie arm, wie verblödet, wie kulturlos, wie lächerlich.” Oder er ist so eine Art Mitläufer und (Selbst)zensierer, wie die, die dass zerblitzteste Foto ever (siehe oben) heraussuchen, um den neuen “Gegner” darzustellen. Oder wie in der Kulturzeit, die nur matter-of-fact über den Vorgang im eigenen (Mutter)haus berichtete ohne Hintergründe zu diskutieren, wie eigentlich angemessen gewesen wäre.

Vielleicht nutzt Elke Heidenreich ihre Erkenntnis über das Fernsehen und zieht einfach ins Netz weiter. Vielleicht kann sie einen Podcast für ein Kulturblog machen, das ohne Idiotenmaschinerie im Hintergrund arbeitet. Das Fernsehen in der bisherigen Form ist sowieso bald ganz tot.

Fürs Archiv: Bellut über Heidenreichs Zukunft beim ZDF (16.10.2008), Heidenreich legt nach (19.10.2008).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.